Bauglaserei Hesse – Handwerkertradition seit 100 Jahren

1910 wurde eine Glaserei in der Helenenstraße 15 in Leipzig-Dölitz gegründet. Über viele Jahre war sie eine bekannte Adresse in diesem Viertel. 1987 übernahm der damals 28-jährige Andreas Hesse die Werkstatt und hatte von Anfang an großen Erfolg.

Nach der Wende dachte dann auch Andreas Hesse um. Im neuen Gewerbegebiet in Wachau fand er 1994 ein geeignetes Grundstück auf dem er das neue Firmengebäude errichtete. Der alte Hinterhof war schnell vergessen und der Bauboom in den neuen Bundesländern ließ die Firma schnell wachsen. Ein moderner Maschinenpark wurde angeschafft, neue Partner wie WERU kamen hinzu.

Im Jahre 2003 erfolgt dann eine weitere Veränderung für die Firma. Im Zuge einer effizienteren Arbeitsweise erfolgt ein erneuter Umzug in die neue Werkstatthalle in der Hauptstraße 222 in Markkleeberg. Von Anfang an legte Andreas Hesse sein Augenmerk nicht nur auf Quantität sondern auch auf Qualität. Und das zahlt sich heute aus – der Name Hesse hat einen guten Klang.

 1987 - 2017   30 Jahre


 

 

 

Die Bauglaserei Hesse in Markkleeberg hat einen guten Namen nicht nur in Leipzig sondern auch im gesamten Umland. Denn Fenster, Türen, Wintergärten, Rollläden, verglaste Balkons von  finden sich in vielen Städten und Gemeinden, an vielen Gebäuden und Eigenheimen. Ob Denkmalschutz oder Häuslebauer – sie alle blicken zufrieden auf die gelieferte Qualität der Produktpalette zurück.

 

Stapler